Auf diese 4 Fragen sollte Ihre Business-Webseite unbedingt Antworten geben

Das Allererste auf das Besucher stoßen, wenn sie eine Webseite aufrufen, ist die HOME-Page. Aus diesem Grund kommt ihr eine enorme Bedeutung zu, denn der erste Eindruck zählt und muss stimmen. Eine zweite Chance gibt es oft nicht, denn weggeklickt ist schnell. Sehr schnell. Um hastige Abbrüche Ihrer Besucher auf Ihrer Webseite zu verhindern, sollten Sie vor allem eines nicht. Die Zeit Ihrer Besucher verschwenden, sie langweilen oder verwirren. Auf die folgenden 4 Fragen sollte Ihre Business-Webseite daher klare Antworten geben:

Wer sind Sie?

In der Sekunde, in der ein Besucher auf der Home-Seite Ihrer Webpräsenz landet, muss die Antwort auf diese Frage laut und deutlich beantwortet werden. Wenn Sie Olivenöl verkaufen, sollte dies direkt im Raum stehen. Auf Ihrer Business-Webseite sollte außerdem das Logo Ihres Unternehmens so ziemlich das erste sein, das ins Auge des Betrachters fällt. Stellen Sie dabei sicher, dass hier keine Verwechslungen möglich sind und Ihr Logo einzigartig und unmissverständlich ist. Lassen Sie hier keinen Raum für Konfusion.

Was machen Sie?

Wie bei allen Marketingmaterialien, so ist es auch und vor allem bei Ihrer Webseite unbedingt notwendig, Ihren Kunden eine klare Vorstellung davon zu geben, worin genau Ihr Angebot oder Ihre Leistung besteht. Was ist der Grund, dass Sie Ihre Webseite online gestellt haben? Wenn Sie also beispielsweise Kosmetikerin sind, zeigen Sie es. Und zeigen Sie, warum Kunden genau Sie beauftragen sollten.

Assesseum Nicole Paquet Techische Bauberatung

Assesseum Nicole Paquet – Spezialistin für technische Bauberatung. http://www.assesseum.com

Was unterscheidet Sie?

An dieser Stelle kommt das Wort „Marke“ ins Spiel. Lassen Sie sich von dieser Frage nicht einschüchtern, holen Sie sich Hilfe, wenn Sie selbst keine klare Abgrenzung definieren können. Was sollen Ihre Kunden mit Ihnen und Ihrem Geschäft bzw. Ihrer Webseite in Verbindung bringen? Wie sieht Ihre Markentonalität aus? Das Design Ihrer Webseite sollte diese widerspiegeln – Schriften, Farben, Ions und hochwertige Bilder. Letztere können Berge versetzen, wenn es darum geht, Ihre Geschichte im Web zu erzählen.

Was sollen Besucher als nächstes tun?

Wenn Ihre Webseiten-Besucher Ihre Informationen verdaut haben, möchten Sie sie vielleicht ihre Aufmerksamkeit auf das nächste interessante Ziel innerhalb Ihrer Webpräsenz lenken. Egal, ob Sie Kunden auf Ihre Produktseite, Kontakt- oder auf Ihre Bewertungsseite schicken möchten, Sie brauchen dazu ein gut wahrnehmbares Aufforderungselement, auch Call-to-action-Element (CTA) genannt. CTAs gibt es in vielfältiger Ausprägung. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um einen CTA-Button handelt oder einfach nur einen verlinkten Text mit der Aufforderung »Lesen Sie mehr«. Der Zweck dahinter ist es, Besucher dazu zu bewegen, durch Ihre Seite zu klicken und ihre Aufmerksamkeit bei Ihren Inhalten zu halten.

Landingpage des Gewerbekreises Aarbergen e.V.

Landingpage des Gewerbekreises Aarbergen e.V. – http://www.gewerbekreisaarbergen.net

Autorin: Katja Peteratzinger, Internationale Dipl.-Betriebswirtin, Marketingspezialistin und Medienproduktionerin/Verlagsherstellerin. Sie unterstützt Gründerinnen und Gründer sowie eingeführte Unternehmen bei ihrer strategischen Marketingausrichtung. Sie hat über 20 Jahre Erfahrung in der Konzeption und Produktionvon Marketingmaterial für Unternehmen und von Verlagsprodukten.  Sie hilft Existenzgründern, Freiberuflern und Unternehmerinnen und Unternehmern dabei, ihre Unternehmenskommunikation professionell aufzustellen und ihr Marketingmaterial systematisch so zu verbessern, dass es messbare Ergebnisse liefert. Offline und Online, Print und Digital.

Motto: Von Gutem will man eigentlich nur eines: Mehr. Mehr Nutzen, mehr Zugkraft, mehr Aufmerksamkeit.

Peteratzinger-Publishing, Mainzer Landstr. 50, 65597 Hünfelden, Tel.: (06438) 9 10 97, Mail: service@peteratzinger-publishing.de Für weitere Infos besuchen Sie unsere Webpräsenz: www.peteratzinger-publishing.de Sie finden uns auch auf Facebook: http://www.facebook.com/peteratzingerpublishing Rebellinos Marketingtherapie bietet weitere interessante Beiträge rund um Marketing und Unternehmenskommunikation. Zum Beispiel Hier und auch Hier.

5 preiswerte Aufmerksamkeits-Verstärker für Ihre Direktwerbung

Marketing ist Kampf um Aufmerksamkeit! Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das kann, muss aber nicht viel Geld kosten!

Immer geht es jedoch darum, das Interesse und die Sympathie der Zielgruppe(n) zu gewinnen und Kaufanreize für das eigene Produkt- und Leistungsangebot zu schaffen. Dies gelingt umso besser, je mehr sich Unternehmenskommunikation abhebt vom allgemeinen Einheitsbrei. Die Realität sieht aber anders aus. Das Werbe- und Kommunikationsverhalten vieler Unternehmen scheint häufig eher einem allgemeinen Nichtangriffspakt zu gleichen, denn dem ernsthaften Versuch, im Wettbewerb ordentlich aufzufallen und von potentiellen Kunden wahrgenommen zu werden. 

Viele Flyer, Werbebriefe und andere Direktwerbe-Maßnahmen sind austauschbar, langweilig und ohne Konzept. Dabei reichen preiswerte Dinge des Alltags oft schon aus, um einem Brief wesentlich aufmerksamkeitsstärker und damit erfolgreicher zu machen. Mit den nachfolgenden Beispielen möchte ich ganz praktisch zeigen, wie Sie Ihrer Direktwerbung mehr Beachtung verschaffen können. Und das Beste daran: Die Umsetzung kostet wirklich nicht die Welt. Denn es handelt sich um Ausmerksamkeits-Verstärker mit Alltagsgegenständen. So kann Ihr Marketing auch mit kleinem Budget, aber umso kreativeren, kundenorientierteren Ideen, schnell sehr viel erfolgreicher werden.

Ideen schlagen Budget – 5 einfache Aufmerksamkeits-Verstärker für Ihre Projekte

1.  Ein Mineralölunternehmen warb vor einiger Zeit mit Schmirgelpapier für seine Schmierstoffe. Eine schöne Idee. Die Schlagzeile lautete „Sie wollen, das bei Ihnen alles reibungslos läuft?“ Unter dieser ganz ernst gemeinten Frage klebte ein Stück echtes Schmirgelpapier auf dem A4-Blatt. Auf der Rückseite des Flyers wurden die Empfänger dann aufgefordert, nähere Informationen über die Schmierstoffe des Unternehmens anzufordern.

Die Umsetzung dieser (wie auch aller anderen unterstehenden Ideen) lässt sich prima auf andere Branchen übertragen, ist preiswert und denkbar einfach: Sie schneiden die im Baumarkt erhältlichen Schmirgelpapier-Bögen in kleine Teile, von denen Sie dann jeweils eines auf Ihrem Werbebrief mit Selbstklebepunkten befestigen. Alles was Sie dann noch brauchen ist ein guter Aufhänger, der zu Ihrem Angebot bzw. Ihren Leistungen passt.

Hier Beispiele aus zwei unterschiedlichen Branchen:
Kosmetik-Studio: „Fühlt sich Ihre Haut im Winter manchmal auch so an
Unternehmensberatung: „Wie reibungslos arbeitet Ihr Team zusammen?“

2. Wenn Sie sich beispielsweise mit dem Renovieren von Häusern und Wohnungen beschäftigen, dann können Sie Ihren potentiellen Kunden ganz einfach den sprichwörtlichen Spiegel vorhalten. Kleben Sie dazu ein Stück Spiegelfolie aus dem gängigen Deko-Fachhandel auf Ihren Werbebrief. Ihr Textslogan könnte dann heißen: „Schauen Sie einmal in den Spiegel: So sieht ein zufriedener Hausbesitzer aus!“. Für einige wenige Euro peppen Sie auf diese Weise Ihre Kampagne auf und die Spiegelfolie fungiert bei Ihren Wunschkunden wie ein regelrechter Marker im Kopf.

3. Ein sehr nützlicher Gegenstand im Alltag ist die Stecknadel. Der Begriff allein bietet viele Assoziationen für den Einsatz in der Werbung. Wenn Sie z. B. Software und den dazugehörigen Service verkaufen, könnte Ihr Text vielleicht so lauten: „Die richtige Software für Ihr Unternehmen zu finden ist wie die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Für Sie ist die Suche jetzt endlich vorbei.“ Kleben Sie einfach eine Stecknadel mit auf Ihren Werbebrief.

Wenn das Thema Sicherheit die Grundlage Ihres Angebotes ist (z.B. Datensicherheit, Alarmanlagen und Videoüberwachung, Sicherheitschuhe etc.), können Sie eine Sicherheitsnadel statt einer Stecknadel verwenden …

4. Viele Angebote und Leistungen von Unternehmen drehen sich um die Möglichkeit der Reduzierung von Kosten beim Kunden. Wenn das bei Ihnen auch der Fall ist, besorgen Sie sich für Ihre nächste Kampagne doch einmal Spielgeld. Spielgeldscheine gibt es zahlreich und preiswert in vielen Spielwarenfachgeschäften. Reißen Sie sie in der Mitte durch und kleben Sie jeweils eine Hälfte auf Ihre Kundenanschreiben. Der passende Text dazu könnte lauten: „Halbieren Sie jetzt Ihre Kosten mit uns“.

Eine Variante könnte sein: „Die andere Hälfte erhalten Sie bei einem Beratungsgespräch mit uns. Den Gegenwert des Scheins schreiben wir Ihnen bei Auftragserteilung ‚in echt‘ Ihrem Konto gut.“

5.  Wenn Sie zu Ihrem nächsten Tag der offenen Tür 100 Kunden und Gäste einladen möchten, dann verstärken Sie die Wirkung hiermit: Besorgen Sie sich 100 Kartenspiele im einschlägigen Handel. Kleben Sie jeweils den König (oder die Dame, wenn der Empfänger eine Frau ist), auf Ihren Einladungsbrief. Ein passender Text dazu könnte lauten: „Bei unserem Unternehmen sind Sie der König. Am 15. Dezember können Sie sich davon persönlich und live überzeugen.“

Autorin: Katja Peteratzinger, Dipl.-Betriebswirtin, Marketingspezialistin und Medienproduktionerin hilft seit 1992 Gründern dabei, ihre Unternehmenskommunikation von Anfang an professionell aufzustellen und bestehenden Unternehmen, ihr Marketing systematisch zu verbessern, so dass es messbare Ergebnisse liefert.

Peteratzinger-Publishing, Mainzer Landstr. 50, 65597 Hünfelden, Tel.: (06438) 9 10 97, Mail: service@peteratzinger-publishing.de

Für weitere Infos besuchen Sie unsere Webpräsenz: www.peteratzinger-publishing.de

Sie finden uns auch auf Facebook: http://www.facebook.com/peteratzingerpublishing

Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/Peteratzinger

Folgen Sie uns auf Google+: https://plus.google.com/+Peteratzinger-publishingDe/posts

Rebellinos Marketingtherapie bietet weitere interessante Beiträge rund um Marketing und Kommunikation. Zum Beispiel Hier und auch Hier.